Kamine und Öfen - Individuelle Feuerobjekte

Individuelle Feuerobjekte in Verbindung mit modernster Verbrennungstechnik.

Die Auswahl der unterschiedlichen Ofentypen und Bauarten ist nicht einfach. Daher wäre eine Beratung durch einen Meisterbetrieb empfehlenswert, um sich einen Überblick zu verschaffen.

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Bauweisen von Öfen. Da wären unter anderem der Speicherofen für eine langanhaltende milde Strahlungswärme über mehrere Stunden oder der Heizkamin mit großer Sichtscheibe, betrieben mit Holz oder Gas, für puren Feuer- genuss und schnelle Wärme für den Feuergeniesser. Die Varianten sind vielfältig. Die Gestaltung von Öfen/Kaminen erfolgt in Kombination mit Ihrem persönlichen Einrichtungsstil. Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Verkleidung einer Ofenanlage, wie zum Beispiel:

  • Kachelware – Keramische Verkleidung, mit ihr kann gestalterisch gespielt werden, sei es als Feuertisch, als Umrandung des Heizeinsatzes oder als Ofenabdeckung und natürlich komplett gekachelter Ofen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, sei es traditionell, klassisch, modern oder design. Die einzelnen Kachelteile für einen Ofen/Kamin werden individuell angefertigt. Der Vorteil einer Kachel – einzigartig, wertig, langlebig, angenehme Haptik, tolle Farbgebungen/Muster/Oberflächen und einfach zu pflegen.
  • Auch mit Naturstein- , Schiefer- oder Betonelementen erhält ein Ofen oder Kamin ein schönes „Kleid“ und wird besser in Szene gesetzt.
  • Verkleidung in Stahl oder nur einzelnen Stahlelementen, wie Umrandung der Feuerung, als Feuertisch oder Holzlege
  • Ofenverputz – verschiedene hitzeverträgliche Verputzoberflächen von glatt bis rauh, mit oder ohne Farbpigmente
  • Heiz/Kamineinsätze sind in verschiedenen Größen und Formen erhältlich, abgestimmt nach Wohnraumgröße, Gegebenheiten, Voraussetzungen, Bedürfnissen. Die Glaskeramiksichtscheiben können über Eck, also 2-seitig, 3-seitig, 4-seitig, gerade, rund oder als Tunnelvariante/Durchsichtofen (zwei gegenüberliegende gerade Sichtscheiben, z.B. Funktion als Raumteiler) sein.

 

Man unterscheidet verschiedene Ofentypen/-bauweisen:

  • Speicher-, Grund- oder Kachelöfen, betrieben mit Scheitholz, benötigen Aufheizzeit, da die Wärme über die Ofenoberfläche, sprich Ofenhülle, über mehrere Stunden zeitverzögert abgegeben wird – ohne Luftgitter/-leisten, mit gesunder Strahlungswärme, dadurch kein Überhitzen der Räumlichkeiten und wenig Staubaufwirblungen. 
  • Heizkamine mit großer Sichtscheibe, Befeuerungsmöglichkeiten Scheitholz oder mit Gas, schnelle Wärmeabgabe (Konvektionswärme) hauptsächlich über die Sichtscheibe - die Ofenhülle wird leicht warm -, verbreitet eine stimmungsvolle feurige Atmosphäre im Wohnraum.
  • Heizkamin als Hypokauste = Strahlungsofen, darunter versteht man einen Ofen, der mit Scheitholz befeuert ist und große Flächen zur Verzögerung (Speicherung) der Abwärme besitzt, unter anderem mit einer Wärmewand oder Sitzbank.
  • Voraussetzung für eine individuelle, handwerklich gebaute Ofenanlage ist ein passender, geeigneter Schornstein, egal ob aus Formensteinen mit dem Wohnhaus verbaut oder nachträglich als Edelstahlaussenschornstein.

 



Referenzanlagen / Ofenobjekte / Ofenanlagen